Starttag der Firmvorbereitung

 

Am 13. Jänner fand im PGZ Euratsfeld der gemeinsame Auftakt zur Firmvorbereitung statt. 115 Jugendliche samt ihrer 23 Begleiter und das Firmteam versammelte sich, um gemeinsam in die Firmvorbereitung zu starten. 

 

Begrüßt wurden die Jugendlichen per Videobotschaft von unserem Herrn Pfarrer Johann Berger, der den Firmlingen in Gedanken beisteht und ihnen eine tolle Zeit der Vorbereitung auf dieses Hl. Sakrament wünscht.

 

Nachdem den Jugendlichen einige organisatorische Informationen weitergegeben wurden, erfuhren sie bereits die Gruppeneinteilung, welche von den Firmkandidatinnen und Firmkandidaten schon gespannt erwartet wurde. 

Um sich in den Gruppen besser kennen zu lernen, starteten alle in eine Gruppenarbeitsphase. Dabei sprachen die Gruppen über Erwartungen und auch darüber, ob den Firmlingen vielleicht noch etwas schwer im Magen liegt. 

Außerdem wurde noch ein Werbeplakat für das in der Gruppe favorisierte Thema gestaltet, welches im an die Pause anschließenden Plenum vorgestellt wurde.

 

Danach durften sich alle Firmlinge für einen der 3 Themenvorschläge entscheiden, und durch eine demokratische Abstimmung kamen wir zu folgendem Firmmotto: 

 

Feuer und Flamme für Gott 

 

Ich denke, dass wir damit sicher gut arbeiten können. ;)  

 

In einer weiteren Gruppenphase wurden bereits die Kontaktdaten ausgetauscht, der Firmpass befüllt und Vorschläge für die Vorstellungsmesse  gesammelt. 

 

Abgeschlossen haben wir mit dem gemeinsam gesungen Vaterunser und dem anschließenden Segenswunsch von Diakon Willian Rivadeneira-Caldas. 

 

Danke an die Damen, die mit Broten, Äpfeln, Saft und Kuchen aufwarteten, um die Firmlinge zu verköstigen.

 

Ein besonderer Dank gilt allen Gruppenbegleitern, ohne deren Bereitschaft und Engagement die Firmvorbereitung in dieser tollen Form nicht möglich werden. 

 

Ein großes Dankeschön auch an das Firmteam, dass schon seit Oktober immer wieder im Einsatz ist, um die Firmung vorzubereiten. 

 

Perfekt durch das Programm führte Michaela Brandstetter. Sie ist die Hauptorganisatorin der Firmvorbereitung und hat immer eine Antwort auf alle Fragen. Vielen Dank Michaela, dass du dich so "reinhängst" und die Firmvorbereitungszeit perfekt organisierst. 

 

Fotos: Anita Brottrager

1. Firmbegleitertreffen
Die Verantwortlichen der heurigen Firmvorbereitung starteten am 11.12. bereits mit einem ersten Kennenlernen und "Vorfühlen" zur Firmung 2018.
Die FirmbegleiterInnen und das Firmteam lernten einander und das Firmkonzept kennen, tauschten Ideen rund um die Firmgruppenstunden aus und bekamen von Diakon und PAss Manuel Sattelberger viele hilfreiche Inputs und Erfahrungen begeisternd und spannend erzählt.
Gemeinsam starten wir am 13. Jänner und freuen uns schon auf die rund 110 Firmlinge aus dem Pfarrverband!
Bericht & Fotos: Michaela Brandstetter

Workshop: Symbole des Christentums

 

Am 8. März 2018 trafen sich nachmittags sechs Firmlinge zu einem Firmworkshop:

Selina, Hannah, Silvia, Roland, Leonhard und Michael

 

Wichtige Symbole unseres Glaubens wurden gesammelt, betrachtet und besprochen. Danach wurde der Fokus auf das „Kreuz“, eines der bedeutendsten Symbole unserer Religion, gelegt.
Gemeinsam gestalteten die Firmlinge ein Holzkreuz, das von der Tischlerei Dorner zur Verfügung gestellt wurde. Vielen Dank an die Tischlerei Dorner GesmbH!

Bei genauer Betrachtung erkennt man, dass die Firmlinge sich für die Gestaltung einige für sie besonders wichtige Symbole ausgewählt und auf das Kreuz gemalt haben. Das bunte Kreuz soll im neuen Pfarr-Gemeinde-Zentrum einen guten Platz finden und die Firmlinge immer an diesen Workshop und ihre Firmvorbereitung bzw. Firmung erinnern.

Bericht & Fotos: Magdalena Raab

 

 

 

 

Vorstellungsmesse am Ostermontag

 

 

Workshop: Wag´ es mit deiner Patin/ deinem Paten! 

 

Aufgrund seiner großen Beliebtheit bot Gerda Katzengruber diesen Workshop für die diesjährige Firmvorbereitung gleich zweimal an. Dieses Angebot wurde gerne und begeistert angenommen. 

 

Die Firmlinge stürzten sich an diesen Abenden gemeinsam mit ihrem Paten/ ihrer Patin in die unterschiedlichsten Aufgaben, die es zu bewältigen gab. Schnell merkten sie: Wenn man an einem Strang zieht und sich gegenseitig unterstützt, gelingen alle Vorhaben viel besser. 

 

Mit Sicherheit kamen die Firmlinge ihrem Paten/ ihrer Patin an diesem Abend wieder ein Stück näher und teilen nun eine weitere verbindende Erfahrung miteinander. 

 

Fotos: Gerda Katzengruber

 

 

Taizegebet in Ferschnitz; 22. April 

 

Workshop: Rätsel, Rallye und viel mehr

 

Einen actionreichen Workshop mit  Lisa Zellhofer und Sophia Stadlbauer erlebte ein Teil der Firmlinge am 28. April. Die TeilnehmerInnen wurden mit vielen Aufgaben und Fragen rund um die Pfarrgemeinde losgeschickt und hatten unter anderem auch den Auftrag, verschiedene Stationen mit einem Foto festzuhalten. 

 

 

Firmspenderbesuch in Seitenstetten

 

Am 04.Mai 2018 fuhren wir mit insgesamt drei Bussen los nach Seitenstetten. Eröffnet wurde dieser Besuch bei unserem Firmspender Abt Petrus Pilsinger durch eine feierlichen Andacht in der Stiftskirche. Danach wurden wir von Abt Petrus begrüßt. Mit seiner guten Stimmung und seinen humorvollen Worten schaffte er es sofort, die Firmlinge für sich zu gewinnen. 

 

Anschließend gab es eine sehr informative Stiftsführung. Damit alle gut mitmachen konnten, teilten wir uns in vier Gruppen auf. 

 

Nach der Führung durch das Stift gab es eine abschließende Stärkung mit Äpfeln, Saft, Wurst- und Käsesemmeln, die wir bei schönstem Wetter im Hof des großen Vierkanters genossen. 

 

Gut gelaunt ging es anschließend wieder zurück nach Euratsfeld und Ferschnitz. 

 

Fotos: Veronika Brottrager, Annemarie Halbmayr, Franz Raab

 

 

Versöhnungsfeier in Ferschnitz 

 

 Am Freitag, 25.5.2018 feierten die Firmlinge mit ihren FirmbegleiterInnen, Eltern, Paten und Freunden gemeinsam ein besonderes Fest der Versöhnung.

 

Bei der Marienstatue vor der Pfarrkirche in Ferschnitz wurde besonders um Fürbitte der Gottesmutter gebeten. Danach gingen alle gemeinsam in die Kirche, um über ihren Müll, der sich im Laufe eines Lebens ansammelt, nachzudenken. Der eigene Müll - im Sinne von: Sorgen, Anliegen, all das was uns beschäftigt - wurde beim Volksaltar entsorgt und mit guten Gedanken Gott überlassen.

 

Als Zeichen dafür, dass sich Gott unserer Verfehlungen und Sorgen annimmt, zündete jeder Firmling im Altarraum eine Kerze an. Gott verwandelt unser Leben - er recyclet unseren Müll! Mit diesem Gedanken wünschte das Firmteam, das mit viel Hingabe und "Feuer" diese Feier für die Jugendlichen vorbereitet hat, den Firmlingen noch eine gute Vorbereitung bis zu Firmung am 9. bzw. 10. Juni!

 

DANKE an alle, die vorbereitet und mitgefeiert haben!

 

Fotos & Bericht: Michaela Brandstetter

 

 

Firmspendung

 

 Am Sonntag, 10.6.2018 trafen sich die rund 80 Firmlinge mit Firmpaten und Familie rund um die Kirche. Die Vorfreude, aber auch die Nervosität waren deutlich spürbar. 

Bei strahlendem Sonnenschein zog die Feiergemeinschaft, begleitet von der Trachtenmusikkapelle, in die Kirche ein - viele durften hier gleich die Erfahrung machen, was "schwitzen wie ein Firmgöd" bedeutet. :) 

 

Unter dem Motto "Feuer und Flamme für Gott" wurde die Messe vom erweiterten Chor "Zaum(g)hean" mit feurigen, schwungvollen und besinnlichen Liedern stimmig gestaltet. 

 

Bei der Predigt von Abt Petrus Pilsinger durften sich die Messbesucher so manches Schmunzeln erlauben. Mit großem Charme und doch der notwendigen Ernsthaftigkeit verschaffte sich der Firmspender die Aufmerksamkeit aller Zuhörer.

 

Bei so einem großen Fest und auch der gewissenhaften Vorbereitung darauf müssen natürlich viele mithelfen, da es sonst sicher nicht möglich wäre. 

 

Ein großes Dankeschön gilt Pastoralhelferin Michaela Brandstetter und ihrem Firmteam, die alles perfekt organisiert haben.  

 

DANKE an alle FirmbegleiterInnen und WorkshopleiterInnen -  ihr habt die Firmlinge bestens vorbereitet. 

 

DANKE an den Chor, die Band und die Trachtenmusikkapelle - für die feierliche Umrahmung des Festtages. 

 

DANKE an das Filmteam -  ihr habt es für hunderte Angehörige möglich gemacht, live dabei zu sein, auch wenn die Kirche schon längst voll war. 

 

DANKE an den Pfarrgemeinderat, der die Festgäste nach dem Gottesdienst bei der Agape gut gelaunt empfangen und mit Brot und Wein verköstigt hat. 

 

DANKE an alle, die zum Gelingen des Festes und der Vorbereitung beigetragen haben - und "goaschebitt´n" für 2020! :) 

 

Den Firmlingen wünschen wir von Herzen, dass sie gestärkt durch den Heiligen Geist mutig durchs Leben gehen können! 

 

Fotos: Fritz Bruckner 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0